Von Schwarzach nach Haguenau zum Flammkuchen

Letztes Jahr habe ich mir nach 14 Jahren Carsharing wieder ein Gebrauchtfahrzeug samt Radträger zugelegt. Ich kann somit jetzt Touren fahren, die vorher mit ÖPNV nicht so einfach möglich waren. Ich war beispielsweise noch nie in Haguenau. Bei sonnigen 22°C am Himmelfahrtstag gab es keine Ausrede mehr, die rund 50 Kilometer gemütlich abzufahren.

Ich habe die Tour am Rechner vorbereitet und auf dem Telefon diesmal Maps.me fürs Radrouting ausprobiert. Maps.me kann im Moment nur KML-Dateien anzeigen, kein GPX. Unglücklicherweise wird die Tour in einer dünnen blauen Linie angezeigt, womit sie sich auf der Karte nur schlecht von Bächen und Gräben unterscheiden lässt. Eine Anpassungmöglichkeit der Linienbreite und -farbe habe ich nicht gefunden.

OsmAnd konnte die GPX-Datei leider überhaupt nicht erst lesen, auch nicht nach manuellen Anpassungen.

In Haguenau war einiges los. In der Stadt waren Bühnen aufgebaut und überall waren Straßenkünstler am Werk. Ich habe mir aber erstmal wie geplant St. Georg und St. Nikolaus angesehen, bevor ich mir einen Flammkuchen mit Münsterkäse gegönnt habe.

Auf dem Rückweg wollte ich Maps.me eine Radroute berechnen lassen. Das hat für die Stecke von unter 30 Kilometern mehrere Minuten gedauert. Leider ging Maps.me auf Nummer sicher und ignorierte die Fähre von Drusenheim nach Greffern. Stattdessen führte die Route weiter nördlich bei Iffezheim über die Rheinbrücke. Eine entsprechende Anpassungsmöglichkeit habe ich nicht gefunden. Ich bin also wieder der dünnen blauen Linie gefolgt.