Sandalen aus Italien

Vergangenen Sommer hatte ich für den Hausgebrauch Sandalen eines deutschen Anbieters besorgt. Die sahen klasse aus und waren auch schön verarbeitet. Leider war das Leder sehr weich und die Brandsohle scheuerte sich nach wenigen Wochen durch. Der Anbieter hat mir freundlicherweise den Kaufpreis erstattet. Dafür herzlichen Dank, ein toller Service.

Auf der Suche nach einem ähnlichen, aber dauerhafteren Modell bin ich in Florenz bei Italian Boutique Srl bzw. »Artigiano del cuoio« mit dem Modell 560-U-MORO-CUOIO-45 fündig geworden. Angeboten werden zahlreiche weitere Modelle der Kategorie »Jesuslatschen«. Derzeit erhält man, vermutlich Corona-bedingt, die Schuhe zur Hälfte des üblichen Preises.

Da mir die dunkle Farbe nicht so zugesagt hat, bat ich um eine Ausführung in hellbraun. Sie wurden innerhalb weniger Stunden gefertigt und umgehend mittels DHL Express ausgeliefert.

Frisch aus der Produktion riechen die Schuhe noch ein wenig streng, was sich aber nach wenigen Tagen gelegt hat. Die Sohle ist aus drei Schichten Leder aufgebaut und macht einen dauerhaften Eindruck. Die umlaufende Naht ist in der Sohle durch eine Furche versenkt angebracht. Da beim Hausgebrauch mit keinem nennenswerten Abrieb zu rechnen ist, sollten die Schuhe eine Weile halten.

Insgesamt eine extrem kundenorientierte Leistung. Um innerhalb so kurzer Zeit eine Kundenbestellung mit Anpassungswünschen elektronisch entgegenzunehmen, rückzufragen, zu fertigen und auszuliefern ist eine enorme Leistung, die ich mir von keinem deutschen Unternehmen vorstellen kann. Aber in Italien ist das möglich. Da können wir noch was von unseren Nachbarn lernen. Und weil das so schön geklappt hat, habe ich gleich nochmal für die Reisetasche bestellt.

Vielen Dank nach Firenze, die Wiege der Renaissance.