Category Archives: Uncategorized

Tropischer Julianfang 2015

Über weite Strecken war es bisher doch recht kühl. Die jetzigen tropischen Temperaturen, die uns aus Afrika erreichen, erinnern wiederum an den Sommer 2003, als es auf Samos kühler war als in der Heimat.

Um 1 Uhr in der Nacht ist es von 38 immerhin auf 28°C abgekühlt. Hier im Haus ist es üblicherweise im Sommer recht kühl, aber dieses Jahr nutzen auch die dicken Mauern nichts mehr.

Neulich, auf der A81

Heute wurde ich leider mal wieder Zeuge einer üblen Drängelei. Auf der rechten Spur befand sich vor mir ein Fahrzeug, das gerade von einem anderen überholt wurde.

Auf der linken Spur näherte sich mit hoher Geschwindigkeit eine schwarze Liousine eines Untertürkheimer Anbieters. Er fuhr auf das überholende Fahrzeug sehr dicht auf, hatte den Blinker links gesetzt und betätigte die Lichthupe mehrfach mit hoher Frequenz.

Nachdem das überholende Fahrzeug auf die rechte Spur gewechselt war, wechselte das drängelnde Fahrzeug ebenfalls auf die rechte Spur und schnitt das andere Fahrzeug dabei extrem knapp.

Wäre ich schneller gewesen, hätte ich mir die Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge gemerkt. Ich wurde selbst ebenfalls auf der A81 vor einigen Jahren genauso bedrängt. Von einer Anzeige riet der freundliche Polizist seinerzeit jedoch ab – es käme nichts dabei heraus.

Gegenseitige Rücksichtnahme ist ein elementarer Grundsatz im Straßenverkehr. Sofern es die Verhältnisse zulassen, fahre ich gelegentlich auch zwischen 140 und 180 km/h. Bei solchen Geschwindigkeiten muss ich jedoch eine ganz besondere Verantwortung in Bezug auf die Rücksichtnahme auf alle anderen Verkehrsteilnehmer übernehmen. Andernfalls sollte ich meinen Führerschein abgeben.

OsmAnd 1.8.2 ist erhältlich

Manchmal geht es schneller als gedacht – gestern hatte ich noch auf die anstehende Version 1.8 von OsmAnd hingewiesen, und prompt steht sie zur Verfügung.

Ich war heute nochmal die Teststrecke gefahren, die ich in obigem Posting erwähnt hatte, und habe mich auf der Hinfahrt blind von OsmAnd mit BRouter führen lassen. Im Wesentlichen war es die Strecke, die das letzte Mal für die Rückfahrt gewählt wurde, und die war sehr gut. Oben sieht man, wie die Streckenführung in Minfeld von der Hauptstraße weg durch das Wohngebiet führt. Der Track zeigt die tatsächlich gefahrene Strecke; eigentlich wollte mich BRouter über die Straße »Neue Au« schicken, aber die war baustellenbedingt gerade gesperrt. Wirklich klasse.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man als Open Source-Entwickler üblicherweise wenig Anerkennung für die geleistete Arbeit erhält. Die Software wird oft geladen (und somit wohl auch oft genutzt), aber Anschreiben bekommt man eigentlich nur, wenn es mal irgendwo ein Problem gibt. Ich möchte daher dafür werben, den Entwicklern von OsmAnd, sofern es möglich ist, eine Kleinigkeit für ihre Arbeit zukommen zu lassen. OsmAnd 1.8.2 und das Höhenlinienplugin stehen jeweils im Play-Store zur Verfügung. Für alle, die sich gerne in Open Source-Kreisen tummeln, gibt es die aktuelle Version auch bei F-Droid. Auch hier kann man via Flattr, Bitcoin oder PayPal einen finanziellen Beitrag leisten.

Nachdem das Routing heute so zufriedenstellend geklappt hat, werde ich hoffentlich gleich morgen mit der neuen Version den nächsten Test starten können.

Wie im letzten Posting schon erwähnt, hat OsmAnd sehr viele Features, die eigentlich kaum mehr Wünsche offenlassen. Der Nachteil dabei ist, dass man sich mit der Software etwas auseinandersetzen muss, bis man sie auf die eigenen Bedürfnisse hin angepasst hat.

OsmAnd bietet verschiedene Profile, wie etwa »Karte ansehen«, »Auto«, »Fahrrad« und »Fußgänger« (siehe Bildschirmabzug oben). Für jedes dieser Profile lassen sich diverse Einstellungen getrennt einstellen. Super. Das kann aber auch zu Verwirrung führen. Versucht man beispielsweise, aus dem Profil »Karte ansehen« heraus einzustellen, den aktuellen Track über »Kartenebenen« auf dem Bildschirm darzustellen, erhält man eine Meldung der Art »Bitte Aufzeichnung unter Einstellungen, Navigation aktivieren«. Dort steht aber das Profil »Karte ansehen« nicht zur Verfügung. Also bitte zuerst eines des Profile »Auto«, »Fahrrad« oder »Fußgänger« aktivieren, indem man auf die Auswahlschaltfläche mit der Weltkugel klickt, bevor man einen Track zur Anzeige auswählt.

Die Macht der Bilder

Gioppino_Soccer_Ball

Somit ist die Fußball-Weltmeisterschaft entschieden. Herzlichen Glückwunsch an die komplette Mannschaft. Jürgen Klinsmann hat der Mannschaft beigebracht, wie man modernen Mannschaftssport betreibt, Joachim Löw hat der Mannschaft beigebracht, wie man durch Turniere kommt.

Was mich an dem Sport stört ist das hohe Verletzungsrisiko (Wirbelsäule, Schädel, Gesicht usw.).

Interessant fand ich einen Nebenaskpekt, den wohl jeder Zuschauer wahrgenommen haben dürfte. Auf die Menschenmassen wirken die Bilder. Die Bilder, die man zu Gesichte bekommt, aber vor allem auch die, die man nicht zu Gesichte bekommt. Wie geht es eigentlich gerade den Argentiniern?

Ich wünsche mir, meine Landsleute lernen daraus.

George Duke on Pitch Bending

Keyboard Magazine shares an article about George Duke’s pitch bending techniques. Don’t miss the embedded sound cloud audio at the bottom of the page.

I agree that applying vibrato via the pitch bender is a great technique. However I’ve never tried to set the bend range to a fourth and playing the intervals in between via the bender. And the tip with bending two semitones up and then playing the note below on a monophonic synth was very insightful.

BTW: I’m pretty impressed by the sound of the Arturia mini V software emulation of the Mini Moog. It seems to be rather close to the original with its marvellous unique waveforms.

Thanks Jerry.