Niedrigtemperaturgaren – in der Spülmaschine?!?

Ich bin seit Jahren ein großer Freund des Niedrigtemperaturgarens. Das Fleisch bleibt saftig, ohne dass man den richtigen Zeitpunkt abpassen muss. Die Garzeit kann gar problemlos um Stunden überzogen werden, so dass man nach dem Einschieben in den Ofen locker eine Radtour drehen und nach der Rückkehr essen kann. Weißes Fleisch, wie beispielsweise Kaninchen, gelingt perfekt, ohne dass man über größere Kochkünste verfügen muss.

Gestern erschien auf spiegel.de der Artikel »Der Lachs kommt aus der Spülmaschine«. Klingt komisch? Ist aber nicht so verwunderlich wie es sich im ersten Moment anhört. Wie im Artikel beschrieben wären mir die verwendeten Temperaturen allerdings zu riskant. Zwischen 70 und 80°C Ofentemperatur gönne ich meinem Fleisch dann üblicherweise doch und hoffe darauf, dass man dann die Salmonellen gefahrlos mitverzehren kann :) .