Halb Acht und noch nicht ganz stockdunkel

Wir schreiben den 24. März 2013. Gegen halb Acht am Abend ist es nicht mehr hell, aber auch noch nicht ganz stockdunkel. Wunderbar. Denn nächsten (Oster-) Sonntag, den 31. März 2013, wird auf Sommerzeit umgestellt, und wir werden bis halb Neun genügend Tageslicht für die ein oder andere Radtour haben.

Dumm nur, dass uns der Winter nach wie vor fest im Griff hat, obwohl es kürzlich noch nach Frühlingsanfang aussah. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im mittleren einstelligen Bereich, hier ist nach wie vor der Kachelofen in Betrieb, und der heutige Sonntagsnachmittagsmappingspaziergang fiel aufgrund eines kräftigen und kalten Windes deutlich kürzer aus als geplant.

In anderen Jahren hatte ich um diese Zeit schon die ersten ausladenden Radtouren hinter mir. Im Moment staubt die Rohloff aber noch vor sich hin.

Da heißt es Durchhalteparolen auszugeben. Sicher wird nach dem Ostermontag nach den freien Tagen schlagartig Frühling. Soll mir Recht sein, da es ja abends lang genug hell ist, um noch eine nette Feierabendtour zu drehen. Ich wäre mit Windstille, Sonnenschein und bescheidenen 27 °C eigentlich schon ganz zufrieden :) .