Neulich, auf der A81

Heute wurde ich leider mal wieder Zeuge einer üblen Drängelei. Auf der rechten Spur befand sich vor mir ein Fahrzeug, das gerade von einem anderen überholt wurde.

Auf der linken Spur näherte sich mit hoher Geschwindigkeit eine schwarze Liousine eines Untertürkheimer Anbieters. Er fuhr auf das überholende Fahrzeug sehr dicht auf, hatte den Blinker links gesetzt und betätigte die Lichthupe mehrfach mit hoher Frequenz.

Nachdem das überholende Fahrzeug auf die rechte Spur gewechselt war, wechselte das drängelnde Fahrzeug ebenfalls auf die rechte Spur und schnitt das andere Fahrzeug dabei extrem knapp.

Wäre ich schneller gewesen, hätte ich mir die Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge gemerkt. Ich wurde selbst ebenfalls auf der A81 vor einigen Jahren genauso bedrängt. Von einer Anzeige riet der freundliche Polizist seinerzeit jedoch ab – es käme nichts dabei heraus.

Gegenseitige Rücksichtnahme ist ein elementarer Grundsatz im Straßenverkehr. Sofern es die Verhältnisse zulassen, fahre ich gelegentlich auch zwischen 140 und 180 km/h. Bei solchen Geschwindigkeiten muss ich jedoch eine ganz besondere Verantwortung in Bezug auf die Rücksichtnahme auf alle anderen Verkehrsteilnehmer übernehmen. Andernfalls sollte ich meinen Führerschein abgeben.